Hebammenbetreuung 

Was gehört zu den Leistungen der Betreuung?

Zu den Leistungen der Hebammenbetreuung gehören die Schwangerenberatung sowie die Wochenbett- und Stillzeitbetreuung. In erster Linie geht es dabei um die Begleitung, Förderung und Unterstützung bei dem Thema Schwangerschaft, Geburt sowie die Zeit danach. Dabei möchte ich Ihre Kompetenzen und Selbstbestimmung stärken. Die Hebammenbetreuung kann von jeder schwangeren, gebärenden und entbundenen Frau in Anspruch genommen werden. Die Kosten werden dabei von der jeweiligen Krankenkasse übernommen. Um eine Betreuung zu gewährleisten, dürfen Sie sich gerne schon zu Beginn Ihrer Schwangerschaft mit mir in Verbindung setzen.

Schwangerenberatung

Was beinhaltet die Schwangerenberatung?

Mit der Schwangerschaft beginnt eine aufregende Zeit, in der ich Sie gerne über den gesamten Schwangerschaftsverlauf hinweg unterstützen möchte. Es bestehen oft Fragen und Unsicherheiten in Bezug auf die Ernährung, den Sport, die Sexualität, Reisen, Erstausstattung, Geburtsort, Stillzeit und was Ihnen noch auf dem Herzen liegt. Beispielfragen:

  • Wie viel und welchen Sport darf ich ausüben?
  • Wie ernähre ich mich optimal, um meine und die Gesundheit meines Babys zu fördern?
  • Wie gehe ich mit Reisen um?
  • Wie muss ich ausgestattet sein?
  • Welcher Geburtsort passt zu mir?
  • Wie stille ich richtig?

Es liegt mir sehr am Herzen Sie in allen Bereichen beraten zu können.

Die Schwangerenvorsorge nach den Mutterschaftsrichtlinien wird von mir ebenso angeboten. 

 Hilfe bei Beschwerden

Jede Schwangerschaft ist ein Wunderwerk der Natur. Sie schenkt Ihnen ungeahnte Kräfte und Energie, verlangt von Ihrem Körper aber zeitgleich einiges ab. Eine Schwangerschaft ist ein Abenteuer, das nicht immer wie im Bilderbuch verläuft. Vereinzelt können für eine Schwangerschaft typische Beschwerden auftreten. 

Kinesiotaping (K-Taping)

Seit diesem Jahr (2021) darf ich mich offiziell K-Taping Therapeutin mit Schwerpunkt Gynäkologie und Pädiatrie für Neugeborene nennen. Deshalb kann ich Ihnen ab sofort als Schwangeren oder bereits Entbundenen das Kinesiotaping (K-Taping) anbieten.

Das Tapen ist eine effiziente Behandlung, die zur Therapie von schmerzhaften Erkrankungen des Muskel-, Sehnen- und Skelettapparates angewandt wird. Die farbigen Bänder aus Baumwolle, die ursprünglich durch den Spitzen- und Leistungssport bekannt geworden sind, sind mittlerweile in den verschiedensten Einsatzgebieten wiederzufinden. 

Speziell das K-Taping kann in der Schwangerschaft, während der Geburt oder auch im Wochenbett und der Stillzeit eingesetzt werden. Das Tape besteht aus einem speziellen Material, das den Eigenschaften der Haut nachempfunden ist. Es unterstützt bzw. fördert durch spezielle Anlegetechniken die körpereigenen Heilungsprozesse durch eine 24-stündige sensorische Informationstherapie. Dabei ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass in diesem Zusammenhang alles frei von Medikamenten und Wirkstoffen ist.

Möchten Sie noch weitere oder tiefergehende Informationen zum Thema K-Taping erhalten, kann ich Ihnen die Website www.k-taping.de empfehlen. Dabei erfahren Sie auch mehr von der K-Taping Academy, bei welcher ich meine Weiterbildung zur K-Taping Therapeutin absolvierte und das entsprechende Zertifikat erworben habe.

Bitte beachten Sie, dass die Kosten für ein K-Taping meist nicht von der Krankenkasse übernommen, sondern selbst bezahlt werden müssen.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der möglichen Behandlungen:

Geburt

Durch meine Tätigkeit als festangestellte Hebamme im Kreißsaal des Ostalb-Klinikum Aalen kann ich keine Begleitung der Geburt anbieten, wenn Sie mich als betreuenden Hebamme gebucht haben. Natürlich kann der Fall eintreten, dass Sie in Aalen entbinden möchten und ich Dienst im Kreißsaal habe.

Eine Beratung zum Thema Geburtsort kann ich gerne anbieten.

  

Wochenbett

Der Begriff „Wochenbett“ stammt aus einer Zeit, in der die Mutter im Anschluss der Geburt ganze sechs Wochen im Bett lag und von der Großfamilie umsorgt wurde. Heutzutage werden Frauen in der Regel zwischen dem 2. und  4. Tag nach einer Entbindung aus der Klinik entlassen und stehen oftmals ratlos da. Als nachsorgende Hebamme besuche ich Sie im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt für die Wochenbettbesuche bei Ihnen Zuhause. Dabei versuch ich Sie bestmöglich zu unterstützen und bei Fragen und Unsicherheiten für Sie da zu sein, sowie die Gesundheit von Ihnen und Ihrem Kind zu überwachen und Ihr allgemeines Wohlbefinden zu steigern.

Was wird bei den Wochenbettbesuchen gemacht?
Zunächst kontrolliere ich die Rückbildung Ihrer Gebärmutter und beobachte die Heilung von Geburtsverletzungen. Außerdem stehe ich Ihnen als Ansprechpartnerin für alle Fragen und Probleme - beispielsweise zum Thema Stillen - zur Seite. Gerade dabei ist es mir ein Anliegen, Ihnen und Ihrem Baby den bestmöglichen Stillstart zu ermöglichen. Als Hebamme kontrolliere ich außerdem das Gewicht und die Entwicklung Ihres Babys. Außerdem kann ich Ihnen wertvolle Tipps zur allgemeinen Babypflege geben, wie zum Beispiel bezüglich der Vorgehensweise bzw. dem richtigen Handling beim Babybaden, Tragen und Wickeln. 

Kurzfassung meiner Leistungen

  • Vorgespräch in der Schwangerschaft

  • Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

  • Beratung in der Schwangerschaft, 12 Beratungen via Kommunikationsmedium in der Schwangerschaft (E‐Mail, SMS, telefonisch)

  • Wochenbettbetreuung nach der Geburt

    • In den ersten 10 Tagen können 20 Kontakte mit der Hebamme in Anspruch genommen werden. Pro Tag Krankenhausaufenthalt reduzieren sich die Kontaktmöglichkeiten um je 2 Leistungen.
      Ab dem 11. Tag werden 16 weitere Kontakte bis zur 12. Woche von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Kontakte entstehen bei einem persönlichen Gespräch, also z. B. per Kommunikationsmedium oder auch Zuhause als Wochenbettbesuch. Ein Wochenbettbesuch dauert üblicherweise 25‐45 Minuten.

  • Beratung bei Still‐ und Ernährungsproblemen des Säuglings

  • Nach Ablauf von 12 Wochen bis zum Ende des Stillens bzw. bis zum 9. Monat nach der Geburt sind 8 Kontakte mit der Krankenkasse abrechenbar.
    Soweit während der Schwangerschaft oder im Wochenbett Probleme auftreten, die einer ärztlichen Behandlung bedürfen, wird die Hebamme empfehlen, sich in ärztliche bzw. klinische Behandlung zu begeben.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner